1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38

Translate

 
 
 
 
Bewertung:
 
 

Lizumerhütte 95-Jahrfeier

24.06.2007
95 Jahre Lizumerhütte - offizielle Wiedereröffnung nach Generalsanierung.


500 Besucher bei Traumbergwetter und beste Stimmung charakterisierten die "95 Jahrfeier der Lizumerhütte" am Sonntag, 24. Juni 2007. Der 1. Kletterbewerb um den "Lizumer Bergkristall" an Tirols höchstgelegener Kletterwand und Musik mit Franz Posch bildeten die sportlichen wie musikalischen Höhepunkte am Tag der offenen Tür. "Neue Zimmer, ein moderner Seminarraum, eine tolle Vorstiegswand und zwei Boulderwände sind die neuen Highlights der Lizumerhütte", betonte Halls AV-Vorsitzender Gerald Aichner bei der offiziellen Wiedereröffnung der Hütten nach ihrer Generalsanierung. "Die Hütte ist damit ein neuer Markstein für den Tourismus in der Region Hall-Wattens."

Lizumerhütte

Großes Interesse bei der 95-Jahrfeier und dem Tag der off. Tür Lizumerhütte


1912 wurde die Lizumer Hütte eröffnet. 90 Jahre später hat der Haller AV den Trend zum Bergwandern, Trekking und Tourengehen richtig eingeschätzt, ein Hüttenprofil erstellt und dieses 2006/07 mit Hilfe des OeAV rasch umgesetzt. Zeitgemäßer Hüttenstandard ist Voraussetzung, die Hütte durch Tages- und Nächtigungsgäste stärker auszulasten. Die Planung erfolgte durch Architekt DI Simon Unterberger. 65 Helfer leisteten für Sanierung und Zubauten in nur vier Monaten 7.000 freiwillige Arbeitsstunden.

Die "Lizumerhütte neu" ist für Bedürfnisse der Bergwanderer und Trekkinggeher gut gerüstet. In der Region Hall-Wattens bildet die Lizumerhütte einen neuen Markstein für den Bergwander- und Trekking-Tourismus, am Traumpfad München- Glungezer-Lizum-Venedig, am Fernwanderweg Feldkirch-Hainburg und über Initiative des Haller AV nun auch offiziell auf zwei Alpenvereinswege-Varianten des Adlerwegs und der Via Alpina Triest-Monaco.

An der Hüttenfeier nahmen auch die Bürgermeister Leo Vonmetz, Hall, Franz Troppmair, Wattens und Johann Geißler, Wattenberg, teil. Dieser erinnerte an den Lizumer Vertrag von 1955, in dem die Rechte der Almbauern, des Tourismus und Alpenvereins festgeschrieben sind. Bürgermeister Vonmetz gratulierte dem größten Haller Verein zur sehr gelungenen Hüttenerneuerung. Tirols Militärkommandant Generalmajor Herbert Bauer wies auf die gute Nachbarschaft von Bundesheer und Alpenverein in der Lizum hin, sie sei ein Musterbeispiel.

Die Lizumerhütte hat seit 95 Jahren Stürme, politische Wirren, Enteignung, Diktatur und Regime unverrückbar überstanden. Ihr Bestand ist durch den Vertrag zwischen Republik Österreich, Land Tirol und Alpenverein festgeschrieben und sie ist durch die Via Alpina in der Alpenkonvention fest mit dem Land Tirol verankert. Die Grüße des Landes überbrachte Abg. zum Nationalrat Hermann Gahr, er sagte Unterstützung in Sachen Begehbarkeit zu.

Lizumerhütte

Kletterwand Lizumerhütte

Vors. Gerald Aichner betonte, der Haller AV möchte das Thema Sperrgebiet im Einvernehmen mit dem Bundesheer weiterentwickeln - im Sinne einer Rückführung auf die ursprüngliche Intention des Vertrages zwischen Republik Österreich, Land Tirol und dem Alpenverein. Bundes- und Landespolitik sind stark gefordert, dass der einheimische Wanderer und Tourengeher nicht schlechter gestellt ist als ausländische Truppen. Das war nicht die Intention des Vertrages.

Die strategische Bedeutung die Lizumerhütte für den Alpenverein unterstrich auch OeAV-Präsident Dr. Peter Grauß. Er trat für eine Öffnung der Militärstraße in die Lizum für Mountainbiker ein. Der OeAV wünsche sich von der Politik mehr Unterstützung für die Instandhaltung seiner 250 alpinen Schutzhütten und der 40.000 km Wege/Steige, die auch dem heimischen Tourismus wie der Erholung der ÖsterreicherInnen sehr dienten.

Das neue Dach legt sich schützend auch über die alte Hütte, sinnbildlich als Schutz für die Ur-Hütte, die als Wertschätzung dessen erhalten wurde, was AV-Funktionäre, Bauleute und Handwerker damals geplant und finanziert haben. Gerald Aichner: "Ich sehe darin ein Zeichen, dass der Alpenverein kulturelle Werte schätzt und sie geradezu zu "verteidigen" hat, sich der alpinen Baukultur früherer Jahrzehnte verpflichtet fühlt und nicht einfach neue Kästen in die Gegend setzt. Das Gesamtbauwerk nimmt die Lizumer Berglandschaft auf und folgt exakt der Höhenlinie der Mölser Berg-Flanke." Die Lizumerhütte wird nun von Ingrid und Sepp Partl aus Kolsaß bewirtschaftet. "Franz Posch und die Innbrüggler" sorgten für besten musikalischen Schwung. 500 Gäste nützten die Gelegenheit, am Tag der offenen Tür die Lizumerhütte zu besichtigen.

Lizumerhütte

NR-Abg. Hermann Gahr, Bürgermeister Johann Geissler Wattenberg, Tirols MilKdt. GenMjr. Herbert Bauer, AV-Vors. Gerald Aichner, Bgm. Leo Vonmetz, Hall

Kletterbewerb Lizumer Bergkristall
Zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Hüttenkletterwände gab es parallel den 1. Kletterbewerb um den "Lizumer Bergkristall", an Tirols höchstgelegener AV-Kletterwand. Wolfgang Jehle, Sportkletter-Referent: "Eine tolle Vorstiegswand mit acht verschiedenen Routen, und dazu zwei Boulderwände, diese neuen Highlights prädestinieren die Lizumerhütte ideal für Kletterkurse, Ferientrainingslager und spannende Hüttenaufenthalte." Den Tagessieg "Lizumer Bergkristall" sicherten sich Antonia Gantschnigg und Kornelius Obleitner, beide OeAV Hall.

Fotos: OeAV Hall/r.mair

 
 

Kontakt

(Website-Betreiber)
NETGRAF Webdesign & Internetservice

Die offizielle Homepage der Stadt Hall finden Sie unter
www.hall-in-tirol.at


 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.89 Sekunden mit 83.36 MB Speicher